Genau 35,6 Monate beträgt die durchschnittliche Verfahrensdauer für erstinstanzliche Verfahren am Oberverwaltungsgericht Hamburg. Diese Zahlen beziehen sich auf die bisherigen Verfahren. Die Auflösung des 5. Senates, der sich speziell mit den Rechtsgebieten Planfeststellungs- und Umweltrecht befasste, wird die Verfahrensdauer jedenfalls nicht verkürzen.

Beruhigend zu wissen, dass selbst die Vorhabensträger mit dem Bau der Autobahn Wilhelmsburger Reichsstraße B4/75 frühestens in 2017 rechnen, ohne allerdings einen gültigen Investitionsrahmenplan für diesen Zeitraum zu haben. Durch die von der ReLeWi eingereichten Klagen konnte ein Baubeginn der Autobahn verhindert werden. Bis 2017 wird zumindest der Lärmschutz für die vom Bahnlärm geplagten Anwohner fertiggestellt sein. Dessen 1. Spatenstich am 8.8. um 10:15Uhr durch Dr. Peter Ramsauer um Olaf Scholz stattfand. Ein Wehrmutstropfen bleibt, denn der Lärmschutz wird ohne Berücksichtigung des Wegfalls des sogenannten Schienenbonus (2015 verbindlich) gebaut.